Pfarrgemeinderat Oberdolling

ist ein vom Diözesanbischof eingesetztes Gremium zur Förderung und Unterstützung der Seelsorgetätigkeit in der Pfarrei. Er ist ein beratendes Organ, durch das die Gläubigen dem Pfarrer, der dem Rat vorsteht, in pastoralen Belangen helfen können.

Die Aufgaben zeigen eine große Vielfalt und Bandbreite:

  • Begrüßung der Gemeindemitglieder
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen / Festen
  • Alten- und Jugendarbeit
  • Gestaltung von Gottesdiensten und Kollekten
  • Öffentlichkeitsarbeit

Wahlberechtigt sind alle Katholiken der Pfarrei, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Wählbar ist jeder der:

* seiner Wohnsitz in der Pfarrei hat
* mindestens 16 Jahre alt ist
* gefirmt ist
* sich für keine andere Pfarrei aufstellen lässt

Die folgenden 11 Personen gehören für die nächsten 4 Jahre (2018 – 2022) diesem Gremium an:

– Achhammer Johann                      (Sprecher)
– Weißberger Marianne                  (stellv. Sprecherin)
– Graf Hermine                                    (Schriftführerin)

– Babel Reinhold
– Fischer Mathilde
– Forster Walburga
– Hackl Pia
– Kempf Wolfgang
– Pfaller Michael
– Schneeberger Maria
– Seitz Jürgen
– Wellein Mandy

Kirchenverwaltung Oberdolling

regelt finanzielle Angelegenheiten der Pfarrei. Dazu zählen folgende Aufgabenbereiche:

  • Verwaltung des Kirchenvermögens
  • Erhalt der Kirchengebäude
  • Aufstellung des Haushaltsplanes
  • bestimmt, kontrolliert und bestätigt die Ausgaben / Einnahmen

Im Moment besteht das Gremium, das für 4 Jahre (2019-2024) gewählt ist, aus folgenden Mitgliedern:

– Walter Weißberger (Kirchenpfleger)
– Anneliese Smischek
– Jürgen Graf
– Johann Achhammer

Wahlberechtigt sind alle die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben

Die Anzahl der Mitglieder (bei uns 4) ergibt sich aus der Katholikenzahl (bis 2.000) der Gemeinde.

Wählbar sind diejenigen, die
• im Bereich der Kirchengemeinde ihren Hauptwohnsitz haben
• der römisch-katholischen Kirche angehören